Über uns

Musikschule Basler Saiten

Basler Saiten ist eine Musikschule für Kinder ab 3 Jahren, Jugendliche und Erwachsene. Wir unterrichten Violine, Viola, Cello, Querflöte und Kammermusik. Unseres Motto: Musik lernen macht richtig Spass!

Unsere Lektionen sind kreativ und effizient gestaltet und wir passen uns an die Bedürfnisse jedes Schülers an mit einer angenehmen Atmosphäre, die das Lernen fördert.

Zusammen musizieren ist ein Bestandteil unser Musikschule, deshalb bieten wir Kamermusikunterricht für Erwachsene an und organisieren einmal im Monat Gruppenunterricht für Kinder und mindestens drei Konzerte pro Jahr.

Wir unterrichten auf Deutsch, Englisch und Spanisch.

María Ramírez Marín 

María begann ihre musikalische Ausbildung am Konservatorium ihrer Heimstadt, dann setzte sie ihre Studien an der Hochschule für Musik Kataloniens (Barcelona) bei Yuri Volgin, dem Cuarteto Casals und bei Emilio Moreno (Barockvioline) fort. Seit 2013 wohnt sie in der Schweiz, wo sie ihren Masterpädagogik unter der Leitung von Isabelle van Keulen absolviert hat.

María wurde in verschiedenen Wettbewerben ausgezeichnet und hat Solokonzerte mit verschiedenen spanischen Orchestern durchgeführt. Sie besucht unter anderem Meisterkurse bei Vera Martínez Mehner, Rainer Schmidt, Gerhard Schulz sowie mit dem Quiroga Quartett, Vogler Quartett, Endellion Quartett, und dem Alban Berg Quartett.

Sie tritt regelmässig mit verschiedenen Klangkörpern aus der Schweiz und aus Spanien in ganz Europa auf, wie z.B. mit dem Gstaad Festival Orchestra, Basler Festival Orchestra, Capriccio Barockorchester, und anderen.

María ist derzeit Mitglied von Cammerata, dem Boissier Streichquartett und dem Duo Euterpe.

Seit 2017 ist sie Geigelehrerin an der Musikschule Basler Saiten und Superar Basel, eine Arbeit, die sie mit ihrer Konzerttätigkeit kombiniert.

Carlos Vallés García 

Carlos studierte an der Musikhochschule Cataloniens (Barcelona) bei Ashan Pillai und dem Cuarteto Casals. Seit 2009 wohnt er in Basel, wo er einen Master in Musikalischer Performance und einen Master in Musikpädagogik bei Silvia Simionescu absolviert hat. Er hat auch Kammermusik Graduate Course bei Rainer Schmidt, Walter Levin und Oliver Wille an der Musik Akademie Basel und ein "Certificate of excellence" bei Leila Schayegh an der Schola Cantorum Basilensis absolviert.

Er besuchte unter anderem Meisterkurse bei Vincent Fillatreau, Thomas Ribel, Walter Küssner, Harmut Rohde, Wolfram Christ und Frenec Rados. Carlos gewann den ersten Preis beim Sant Anastasi Wettbewerb und war Finalist beim II Certamen Nacional de Intercentros.

Derzeit spielt er regelmässig im Kammerorchester Basel und er ist Mitglied der Basel Sinfonietta, des Gstaad Festival Orchestra, im Capriccio Barockorchester sowie im Kammerorchester I Tempi. Ausserdem übt Carlos eine aktive Kammermusiktätigkeit mit dem Duo Euterpe und dem Ensemble Media Res aus.

Clara Rada Gómez

Clara Rada Gómez wurde in eine Musikerfamilie in Madrid geboren. Im Alter von fünf Jahren erhielt sie ihren ersten Musikunterricht und entschloss sich kurz darauf das Violoncello zu erlernen. Sie studierte danach in den Musikhochschulen von Zaragoza (Conservatorio Superior de Música de Aragón), Zürich (ZHdK) und Basel (Musik Akademie). Christophe Coin, Thomas Demenga, Roel Dieltiens, Angel Luis Quintana, Xavier Gagnepain, Cuarteto Casals und Cuarteto Quiroga haben ihre musikalische Entwicklung geprägt.


Clara übt ihre Konzerttätigkeit sowohl in Europa als auch in Amerika aus. Sie ist mit unterschiedlichen Ensembles in verschiedenen Besetzungen zu hören: Duo Seneca (zwei Celli) in Deutschland, England und in der Schweiz, Trio Costa Rica (Streichtrio) mit Aufführungen und Workshops für junge Musiker in Costa Rica und in der Schweiz, 5 on Fire String Attached (Jazz Band mit Streichquartett), Cellitrio im Theater Basel beim Frankenstein Produktion unter der Leitung von Philipp Stölzl, Geneva Camerata, der neu gegründete Ensemble Hospedale per gl’Infermi d’Amore (achtköpfiges Barockensemble) in Basel, etc…

Ihr Interesse gilt zudem der Pädagogik. Neben dem Einzelunterricht engagiert sie sich in
sozialen und musikalischen Projekten.

Hirginia Vallejo

Hirginia studierte an der Musikhochschule „Manuel Castillo“ in Sevilla (Spanien) bei Prof. José Manuel de Diego Rodríguez. 2009 erhielt sie ihren Master in Musikalischer Performance und ihre pädagogische Ausbildung an der Musikhochschule „Manuel Castillo“ und der Universität von Sevilla.

Später zog sie nach Basel, wo sie an der Musikakademie der Stadt Basel unter der Leitung von Prof. Laszlo Gyimesi studierte. Dort erhielt sie das Zertifikat für Advanced Studies in Piano Performance. Danach studierte sie an der Hochschule der Künste Bern unter der Leitung von Prof. Patricia Pagny, wo sie den Master in Musikpädagogik erhielt.

Hirginia hat für die Regionalregierung von Andalusien eine DVD aufgenommen. Sie nahm auch an der CD-Produktion „Op. 1 “ (Tasti’Era Projects) teil und hat die Musik für den Dokumentarfilm „Frau Tovarich “aufgenommen, der von Israel L. Escudero produziert wurde. Aufgrund ihrer Leistung und akademischen Laufbahn bekam Hirginia drei aufeinanderfolgende Jahre das Stipendium „Mercedes Hidalgo Millán“ in Sevilla.

Hirginia spielt nicht nur sehr gerne solo, sondern auch Kammermusik. Deshalb hat sie mit der Geigerin María Ramírez das Duo „Vayra“ gegründet und sie treten regelmäßig auf.

Eine von Hirginias Leidenschaften ist es, Musik zu unterrichten. Aus diesem Grund hat sie viele pädagogische Kurse besucht und die offizielle nationale Prüfung bestanden, um Dozentin am Konservatorium in Spanien zu werden. Auf dem 32. Jahreskongress der EPTA 2015 präsentierte sie ihre Masterarbeit mit dem Thema „Gruppenunterricht am Klavier“.

Hirginia ist Mitglied beim Schweizerischen Musikpädagogischen Verband (SMPV) und arbeitet seit 2017 an der Regionalen Musikschule Sissach.

Pablo Gigosos

Pablo studierte Querflöte bei Alicia Garrudo und Belen Sánchez am Konservatorium von Salamanca. Mit neunzehn Jahren wurde er am Royal Koninklijk Konservatorium Den Haag in den Niederlanden aufgenommen und machte seinen Bachelor-Abschluss bei Leon Bergendes am Konservatorium von Tilburg. Ausserdem nahm er während dieser Zeit für drei Jahre Unterricht bei Robert Winn in Köln. Darüber hinaus studierte er Traverso bei Wilbert Hazelzet und nahm zusätzlich Unterricht bei Barthold Kuijken und Kate Clark. Seit 2016 ist er Student an der Schola Cantorum Basiliensis bei Marc Hantaï.

Gewinner des Internationalen Gebrüder Graun Wettbewerbs in Bad Liebenwerda (Deutschland) in 2018 als beste Solist, und Finalist des Wettbewerbs Juventudes musicales de España in Barcelona 2018.

 

Pablo Gigosos ist Mitglied und Aushilfe von Orchestern wie Britten-Pears Orchestra, UvA-ORKEST SWEELINCK, Amsterdam Baroque Orchestra, Capriccio Barockorchester, Orquesta de la Schola Cantorum Basiliensis, Concerto Barroco Basel, ATHENEUM KAMERORKEST, “CON PASSIONE” ORCHESTRA, Koninklijk Conservatorium Orchestra, JOSS, NIEUW GELUID Orchestra, JOBASCyL und spielt in grossen Konzertsälen in Spanien, den Niederlanden, Belgien, Frankreich, Deutschland und der Schweiz.

Er hat mit zahlreichen Kammermusikensembles gearbeitet, darunter Brezza, Le Regard d´Acteon, Tabula LXIV, und Les Rivages.

 

Pablo Gigosos erweitert sein Wissen fortwährend in Masterclasses von grossen Musiken wie unter anderen Clara Andrada, E. Pahud, Gülçe Küçükaslan, Julia Gallego, Antonio Núez, Vicens Prats, P. Bernold, Felix Renggli, Hansgeorg Schmeiser, Willem Tonnaer und Álvaro Octavio

Violinunterricht Basel

ADRESSE

Pfeffingerstrasse 48

4053, Basel

baslersaiten@gmail.com

  • YouTube Kanal Basel Saiten